[wilhelmtux-discussion] Software fuer die Volksschule

Theo Schmidt theo.schmidt at wilhelmtux.ch
Fri Oct 13 21:01:41 CEST 2006


Visvanath Ratnaweera schrieb:
> Wir werden immer wieder konfrontiert mit Anfragen über Software für die
> Volksschule.
...
> Es wäre für uns eine grosse Hilfe, wenn ihr die Liste ergänzen könnt.

c't bringt bald eine neue Auflage ihres Ratgebers "Software für Kinder" 
raus. Ich habe sie versucht zu bewegen, auch Linux-Programme 
vorzustellen, oder wenigstens die Wine-Fähigkeit der vorgestellten 
Windows-Programme zu testen. Letzteres ist ihnen zu aufwändig und bei 
ersterem finden sie, dass die bekannten Programme für Linux qualitativ 
nicht sehr gut sind.

Für mich sind Live-CDs der grosse Hit, was ich hier folgendermassen 
darstelle:

Neben den mehrheitlich kommerziellen Programme, die meistens für 
Windows- und teilweise Macintosh-Betriebssysteme konzipiert sind, gibt 
es Kindersoftware für das Betriebssystem Linux und auch 
systemunabhängige Programme, wie Gnu Backgammon, GLTron, CastleCombat, 
Jago, Flight Gear, Open Mortal, Battle for Wesnoth, Freeciv, Cinderella, 
Numerical Chamelion, Perioden System und Stellarium (alle bei c't 13 vom 
13.6.05 mitgeliefert und beschrieben). Weitere laufen Web-basiert mit 
jedem gängigen Browser, sind in der systemunabhängigen Sprache Java 
geschrieben, oder werden mit eigenem Linux-Betriebssystem geliefert und 
laufen direkt ab CD oder DVD, ohne die Festplatte und das installierte 
Betriebssystem des PCs zu verwenden.

Solche sogenannte Live-CDs können einzelne bis hunderte Programme
enthalten, die nach dem Booten des PCs sofort lauffähig sind. Dazu muss
der PC ab CD/DVD booten können und im Setup (BIOS) so eingestellt sein,
was heutzutage bei den meisten Heim-PCs der Fall ist.

Programm-Sammlungen auf Live-CDs bieten folgende Vorteile:

- Nach 2-4 Minuten Boot-Zeit stehen sämtliche Programme der Sammlung
ohne Installation zur Verfügung.

- Betriebssystem und Festplatte des PCs werden in der Regel nicht
verwendet und können durch die Kinder nicht beschädigt werden. (Ältere
Kinder mit PC-Kenntnissen finden unter Umständen den Zugang zu Daten auf
der Festplatte.) Es wird normalerweise nichts gespeichert, so dass man 
bei Schwierigkeiten einfach nun starten kann. (Einige CDs lassen auch 
das Speichern zu.)

- Es hat hochwertige Lern-Programme für alle Stufen von Vorschulalter
bis Hochschule.

- Es hat viele einfache und einige anspruchsvolle Denk- und
Geschicklichkeitsspiele, die ohne Ausnahme "harmlos" sind, also z.B
keine blutrünstigen Horror-Spiele.

- Einige Sammlungen bieten zusätzliche Standard-Programme wie Office-,
Internet- und Multimedia-Anwendungen.

- Bei System und Programmen handelt es sich in der Regel um freie
Software, die kopiert und weitergegeben werden darf, ohne sich strafbar
zu machen, und die gratis im Internet verfügbar ist.

Ich habe folgende drei Live-CDs für die Schule näher angeschaut:

- JUX, erhältlich bei http://www-jux-net.info
Eine nach Altersgruppe strukturierte Live-CD aus Oesterreich.
Besonderheiten: graphische Programmier-Umgebung Squeak! und Macromedia's
Flash Player vorinstalliert. Hanisauland Comic.

- Edutainment-Knoppix für die Tagungsschule Mittelland, Solothurn,
zusammengestellt von Ronny Standke, erhältlich bei: 
http://campus.ph.fhnw.ch/ICT/LinuxInDerSchule
Besonderheit: Neun "Arcade"-Spiele mit aktivierter 3D-Beschleunigung.

- Freeduc Live-CD für die Primarschule, bei http://www.ofset.org/articles/29
Leicht veraltete aber hochwertige Sammlung aus Frankreich. Besonderheit: 
schlanker XFCE Desktop läuft auch auf älteren PCs.

Trotz diesen gewaltigen Vorzügen sind die Widerstände gegen die 
Verwendung von Live-CDs gross. Die meisten Leute realisieren nicht, dass 
die normale Installation eines Programms einen grösseren Eingriff in 
ihren PC bedeutet, als eine vertrauenswürdige bootfähige Live-CD zu 
verwenden.

Theo Schmidt


More information about the wilhelmtux-discussion mailing list