[wilhelmtux-discussion] anlaufstelle

Christoph Kuhn alis at chrisk.ch
Fre Mai 31 13:33:10 CEST 2002


Hallo Markus!

Ich bin übrigens in der Liste abonniert ;-) 1 Mail reicht.

Am Freitag, 31. Mai 2002 11.40 schrieb Markus Wernig:
> Christoph Kuhn wrote:

[Kooperation und Information zwischen den Gruppen]

> diskutieren ist gut. aber wenn wir mal schauen, wie uns die
> realitaet der beschaffungsrichtlinien um die ohren pfeift, keimt
> bei mir der verdacht, dass
> diskutieren allein nicht mehr reicht. da braucht es schon einen
> schwungvollen tritt (ans schienbein), meinetwegen mit presseecho.

Genau! Aber um etwas konkreter zu werden: Presseecho ist im Moment 
sehr wichtig! Aber: Wenn die Strukturen hinter der Fassade nicht 
stimmen, kann der Schuss ziemlich hinten raus! Da gibt es Leute, 
die lassen sich nicht nur berieseln, sondern haben dann Fragen und 
nehmen die Ansprechperson auseinander ;-) 
Mit Diskutieren meine ich, dass man zwischen _unseren_ 
Interessegruppen miteinander spricht, wer für was zuständig ist. 
Wohl keine Fusballmannschaft geht an die WM, ohne vorher im Team 
alles durchgesprochen zu haben. Ich hab das Gefühl, man geht nun an 
die WM, aber nur der Goalie und der Coach sprechen sich ab, mit der 
Meinung, dass man sich während dem Kampf dann schon mit den anderen 
Spielern arrangieren könnte...

> einerseits muessen wir die entscheidungstraeger informieren, dass
> es auch mit open source geht, andererseits muessen wir (durch pr,
> durch aktionen ...) fuer genug oeffentlichen "druck" sorgen,
> damit sie die informationen auch in die tat umsetzen.

Vollkommen recht! Das ist das Ziel, das wir alle gemeinsam erreichen 
wollen! Aber dazu braucht es eine kompakte Lobbyinggruppe, wo jeder 
weiss, was läuft, und welche Information/Anfrage wohin gehört. Ich 
denke, die wenigsten können dahinterstehen, wenn die ganze Sache 
nicht transparent ist.

> ich bin fuer eine arbeitsgruppe, in der alle interessierten
> organisationen (ch/open, alis, wilhelmtux, linuxbourg, gnu
> generation epfl u.v.a.) mitmachen. konkret
> kann man das natuerlich auch als mailing list organisieren. jeder
> hat sein gebiet, das er bearbeitet, die arbeitsgruppe

finde ich am vernünftigsten! So schlank die Organisation, wie nur 
möglich! Aber die Information muss fliessen!

> koordiniert, vermittelt kontakte (wo sie noch nicht bestehen),
> sucht ueberregional ressourcen z.b. fuer lokale aktionen,
> vortraege ... eines dieser ressorts wird wohl auch das politische

Das ist ok! Es braucht eine zentrale Stelle, wo man alle Ressourcen 
melden kann. Z.B. einen Internen Bereich, wo alle Community-Kanäle 
wie Symlink & Co gelistet sind, alle Pressekontakte, die 
mitwirkenden Organisationen und ihre 
Arbeitsbereiche/Zuständigkeiten, ...

> lobbying, pr und oeffentlichkeitsarbeit sein.
> ich persoenlich sehe derzeit wilhelmtux in diesem ressort

Ja, und eben genau in diesem Bereich ist auch die SIG-PR der ch-open 
aktiv. Und das sollte nun als erstes Abgeklärt werden. Ich habe mir 
nun einen Ruck gegeben, und die Zuständige Person angemailt, obwohl 
ich mich nicht zu Wilhelmtux zähle, sondern zu ALIS ;-). Werde die 
Antwort dann hier posten.

> > Wenn jeder denkt, er sei das Zentrum
> > der Welt, wie soll man da zusammenarbeiten können?
>
> richtig. (s.o.) ich denke, michael meint mehr die abteilung
> oeffentlichkeitsarbeit.

Seine Äusserung kam auf die Mitteilung, dass die SIG-PR ein ganz 
ähnliches Projekt ist. Das ist der Punkt, auf dem ich rumreite! Es 
geht nicth darum, jede hinterletzte UG einzubinden, sondern mal das 
Naheliegendste abzuklären, dass nicht plötzlich Kampagnen doppelt, 
aber nur mit halber Schubkraft erfolgen!

> da ist es wahrscheinlich von vorteil (weiss nicht, bin
> nicht vom fach), wenn man eine kampagne mit moeglichst klaren,
> wenigen punkten durchzieht. das darf aber natuerlich nur den

Genau! Die Punkte müssen in sich logisch, einleuchtend und für 
jedermann verständlich sein. 

> pr-bereich betreffen und keinen einfluss auf die zusammenarbeit
> untereinander haben. ich denke, da sollten wir trennen.

Aber um genau den Punkt ging es ja ;-) SIG-PR

> > das wird auch heute Abend an der LUGS GV diskuttiert.

> jo, man sieht sich heute abend!

Kann leider nicht kommen. Sonst muss ich mir mal einen Hubschrauber 
anschaffen... Würde sehr gerne dabei sein ;-) Aber Foxman wird uns 
vertreten.

Gruss

chris

-- 
Arbeitsgruppe Linux an Schulen ALIS
Christoph Kuhn, Beunden, 3802 Waldegg BE
http://www.edux.ch