[wilhelmtux-discussion] Anlaufstelle

Robert Ribnitz ribnitz at linuxbourg.ch
Don Mai 30 23:38:10 CEST 2002


Quoting Dietrich Feist <dietrich.feist at mw.iap.unibe.ch>:

> Michael Jaeger wrote:
> 
> > ich schlage folgendes vor:
> > - wir nehmen uns eine agentur, die die kampagne begleitet
> und berät.
> > natürlich hab ich eine im auge, die das aus reinem
> idealismus macht
> > (www.f-d.ch).
> > - wir schaffen eine kommunikationsplattform mit OSS CMS, so
> schnell
> > als möglich, am besten bis übermorgen. auch hier kann ich
> kostenlose
> > realisierung versprechen.
> > - wir bringen politiker, künstler und wirtschaftsbosse auf
> die
> > plattform, die als unterstützer der aktion auftreten. nicht
> francine
> > jordi und christoph mörgeli, sondern victor giaccobo und
> ernst
> > mühlemann meine ich damit. die agentur lässt dazu ihr
> netzwerk
> > spielen.
> 
> Sagt mal Leute, habt Ihr dazu denn keine Meinung? Das sind
> immerhin
> ziemlich weitreichende und grundsätzliche Vorschläge, die
> Michael da
> macht. Ich habe mir meine Meinung schon gebildet, aber ich
> wüsste ganz
> gern, was Ihr so davon haltet.
> 
> Nur zu einem Punkt sag ich schon was: die Idee mit dem
> Content
> Management System auf Open-Source-Basis kam auch schon beim
> Vortrag vor
> zwei Wochen von Robert Ribnitz, wenn ich mich nicht irre.
> Allein wegen
> der vielen Sprachen, in denen die Dokumente bei uns sein
> sollen, würde
> sich das wahrscheinlich lohnen. Ich kann aber nicht
> abschätzen, wie
> aufwändig so eine Geschichte ist und ob sie sich so ohne
> weiteres auf
> dem existierenden Webserver einrichten lässt.
> 
> Lasst mal was hören!
> 
> Viele Grüsse,
> 
> Dietrich

Also ja, sind immer die gleichen die Posten, aber doch noch was:

1) Unterstützung in jeder Form ist wilkommen. und man darf ja 
nicht vergessen, dass auch die PR Agentur profitiert:
      
a) Aktiv durch publicity -wir, die PR agentur sind diejenigen, 
die Wilhelmtux zum durchbruch verhalfen (auch wenns nicht 
stimmt)

b) Passiv -binnen Kürze wird wilhelmtux sehr viele mitglieder 
haben, die sich alle an diese Agentur wenden kénnten, auch fèr 
Anderes (das dann natürlich kostet)

2) CMS: ist zwar schön und gut, aber die (Open Source) 
CNS-Systeme die ich kenne sind lale relativ anfällig auf Hacks 
und wollen praktisch dauernd gepacht werden.

Meine idee ist ein lokales (non-anonymous) CVS, und eine gruppe 
von einigen leuten, die fèr den webauftritt zuständig sind. 

Auch basieren die meisten CMSse auf mysql, was schnell zum 
bottleneck werden kann, da die engine praktisch keine 
queryoptimierung durchführt Wenn man so was machen würde müsste 
man fast auf postgresql setzen (oder auf die von einer edlen IBM 
gespendete DB2/Linux (wer geht ihnen den vorschlag machen?)

3) Traffic: Owhol wir nicht direkt verlinkt sind, ist der 
Traffic 50 % en hausse,maxima 21-23 des monats,  am 22, mit 156 
sessions

Grüsse

Robert
---
Robert Ribnitz		<ribnitz at linuxbourg.ch>