[wilhelmtux-discussion] zisch.ch nur mit IE und Netscape?

Markus Jordi markus.jordi at timak.ch
Sam Dez 7 16:30:19 CET 2002


Hallo Manfred,
Hallo Zäme

Ich glaube wir sollten uns ein bischen mässigen betreffend Angriffe auf 
Firmen. Sachliche, begründete und belegbare Kritik finde ich angebracht 
und mache es selber, aber auf sarkastische und unwahre oder nicht 
verifizierte Kritik (z.B. der Domino-Einsatz bei www.zischnet.ch) 
sollten wir verzichten.

Glaubwürdigkeit ist ein zu grosses Kapital, für dass wir dieses 
verspielen dürfen!

>>      1. Lotus Domino Partner Firmen sind plattform-übergreifend für
>>      Zertifizirung mindestens 2 Plattformen.
> 
> 
> Welche? WindowsXP und WindowsXP-Professional?

Nun, wie Du möglicherweise weisst, ist Domino vor allem als Anwendung in 
einem Netzwerk im Einsatz. Entsprechend ist die von Dir aufgestellt 
Frage von Windows XP, was wohl implizit die "Home Edition" bezeichnet, 
wie auch Windows XP Professional schon beantwortet. Windows XP Home 
Edition ist ein kastriertes Betriebssystem, das ausser für ein einfaches 
Heimnetzwerk und mehr oder weniger direkte (Modem-)Internetverbindung 
nichts in einem Netzwerk zu suchen hat.

> 
> 
>>      2. Lotus ist ein Produkt vom hause IBM und IBM macht nicht nur
>>      Lippenbekenntnisse zu Linux.
> 
> 
> IBM ist ein Riesen Bürokratenstall. Während der eine Bereich Linux schreit, 
> bastelt der andere an Windows-only-Software. Der Wunsch der Zentralen 
> Werbeabteilung von IBM, Linuxer kritiklos für sich zu gewinnen, scheint 
> teilweise gefruchtet zu haben.
> 

Nun, ich habe selber schon wegen der Aussage "...nicht nur 
Lippenbekenntnisse..." an IBM Kritik geübt. Aber auf Titulierungen 
sollten wir sollten wir verzichten ausser es ist klar als persönliche 
Meinung und nicht wie ein Fact geschrieben. Ausserdem stimmt es schon, 
dass die GNU/Linux- und OSS-Szene IBM einiges zu verdanken hat. 
Ausserdem ist IBM eine Firma, die zum Geldverdienen da ist und nicht als 
Wohltäter.

> 
> [...]
> 
> PS: Weisst Du was B2R ist? "Back To Reality!"

Ich glaube WIR dürfen die Realität nicht vergessen. Es ist nichts 
dagegen zu sagen, wenn wir als Traum haben, dass die Informatik nur aus 
freien Standards und Software besteht. Wir erreichen aber nichts, wenn 
wir die Realität nicht als existent akzeptieren und versuchen in den 
möglichen Rahmen realistische Ziele zu erreichen.

Gruss und sorry
Markus