[wilhelmtux-discussion] FC: Bush administration's position on open-source seems... flexible (fwd)

Manfred Morgner "Manfred Morgner"manfred.morgner at gmx.net
Mon Feb 3 00:43:29 CET 2003



> Aber wo kommen wir denn da hin?  Das ist ja alles nur Fantasie!!  Ok,

Ich danke, dass man den Realitäten ins Auge sehen sollten, bevor sie
einen überrollen. Die USA streben die absolute Weltherrschaft an, auch
um den Preis der Vernichtung allen Lebens auf der Erde. Soweit
dürften die Reden und Äusserungen des aktuellen Präsidenten der USA
unmisverständlich sein.

TCP und Palladium sind Waffen im Kampf um dieses Ziel. Es ist also
offensichtlich, wohin diese Reise gehen wird. Hier sind technische
Möglichkeiten definitiv objektive Ziele - daran sollte es seit
Mr.Bush Junior keinen Zweifel mehr geben.

Und hier sehe ich die Grenze zwischen wilder Fantasie (=na mal sehen,
wird schon alles nicht so wild) und dem Blick für das unvermeidliche.
TCP und Palladium dienen nur 2 Parteien

(1) den USA - allmächtigkeit
(2) Japan - unbegrenzte Ausbeutung 

[der Grossteil der Unterhaltungsindustrie der Welt gehört
 japanischen Konzernen wie Sony - Grösse gemessen an Umsatz]

TCP kann keine Anwender vor Viren oder Datenklau schützen, aber
es kann die USA vor Widersachern und Japan vor Geizhälsen
schützen. Es versetzt die USA in die Position ganze Länder
komplett abzuschalten und es ermöglicht Japan, alle Künstler
zu kontrollieren, denn wenn ich mp3-Dateien grundsätzlich
nicht mehr downloadenkann (es sei denn der Autor hat bei
der TCPA einen angemessenen Betrag dafür hinterlegt = niemand
stellt seine Musik mehr kostenlos ins Netz), stehen alle
Musiker, Filmemacher und Multimedia-Künstler 100% unter der 
Knute der Industrie.

Beide Anwendungen sind für den Nutzer im besten Fall belanglos,
aber typischer Weise sind sie schädlich. Die Aufgabe derer,
die das heute bereits erkennen können, ist es, alle anderen
darüber zu informieren. Auch wenn es kaum Aussicht auf erfolgt
hat.

Das Beispiel "Softwarepatente in der EU" zeigt, wo der Hammer
hängt. Bei 91% Ablehnung wurde beschlossen, die entsprechenden
Gesetze zu verabschieden. Aber nichts tun führt sicher zum
Miserfolg, es zu versuchen birgt immer die Chance, Erfolg zu
haben.


Wenn Microsoft sichere oder stabile Software herstellen
könnte, würden sie das heute bereits tun. Da sie es nicht
können, steht sogar zu befürchten, dass TCP-Computer nur
noch zufällig angehen oder sich plötzlich abschalten.
Der Bluescreen wird durch den TCP-Blackscreen ersetzt.

TCP dient nicht der Erhöhung der Sicherheit der Anwender,
es dient nicht der Verbesserung irgend einer Funktion eines
Computer, es dient nicht der Erhöhung der Zuverlässigkeit
von Computern und es bietet dem Anwender keinerlei 
Nutzen.

Sichere Email kann man gereits sei 10 Jahren verschicken,
Daten veschlüsseln (mit einem eigenen Schlüssel, nicht dem
einer fremden Macht) signieren usw. ebenfalls. Das sind
funktionierende, zuverlässige, sichere Hilfsmittel. Wenn
jemand die Handhabung der Verschlüsselungssoftware verbessern
wollte, könnte er das ohne Hardwareentwicklung tun und er
könnte das tun ohne eine bestehende Technik zu infiltrieren.

Die Absichten hinter TCP sind meiner Meinung nach so klar,
dass die Frage der konkreten Anwendung sekundär wird.
Die Möglichkeiten, die TCP bietet sind sicher in 98%
aller Länder dieser Erde verboten, gelten als Hochverrat
und stehen unter Strafe. Dass noch ncihts passiert ist,
liegt daran, dass es von den Politikern noch nicht bemerkt
wird. 

Wenn es nicht gelingt, diese Leute rechtzeitig aufzuwecken,
werden sie keine Gelegenheit mehr haben, TCP zu verbieten
weil ihnen die USA die technischen Möglichkeiten zur
Verabschiedung von gestzen entziehen werden. So wie sie
um ihre Wirtschaft zu sanieren harmlosen Völkern den
Krieg erklären und diese mit ausgebildeten Kriegsver-
brechern überfallen.

Herr Bush hat in einer Rede anlässlich der Eröffnung des
Internationalen Gerichtshofes für Kriegsverbrecher gesagt,
dass die USA unmöglich mit dieser Einrichtung leben kann
weil Millionen von treuen Amerikanern vor dieses Gericht
gehören.

Die USA sind nicht willens die Menschenrechte zu achten,
halten sich an keine internationale Konvention, nehmen
sich das Recht heraus zu schalten und zu walten wie sie
wollten, Drohen in zwischen offen mit Atomwaffen,
unterzeichnen keinerlei Umwltschutzverträge,
beuten Natur und Menschen weltweit bis zum Untergang aus
und wir sollen warten was dieser Verbrecher mit TCP
machen? 

Tut mir leid, das kann ich vor mir nicht verantworten.





> Vielleicht dies, vielleicht jenes, vielleicht Microsoft.  Aber Linux
> gibt es immer noch!  Ich habe mehr Angst vor Bush, Nordkorea, der
> restriktiven schweizerischen Einwanderungspolitik, den
> Abtreibungsgegnern, der Erdölindustrie, etc.  Denn mein Linux
> funktioniert wenigstens, ohne das Leute sterben.  So, und damit ist
> der Pathos hoffentlich aus der Diskussion verbannt.
> 
> Ich stelle mir einfach nur vor, wie wir im Geschäft auf eine
> Newsletter in diesem Ton reagieren würden...  "Ab in den runden
> Bundesordner..."  (dh. ab in den Müll).  Wir müssen ruhig und gelassen
> bleiben.  Wir müssen die Prioritäten des Zielpublikums richtig
> einschätzen.
> 
> 
> 
> > Nun verkauft die Werbeabteilung von Microsoft unbedarften
> > Bankmanagern diese Kombination für eBanking als die sichere Lösung.
> 
> Geht mir jetzt schon so -- ich habe die eBanking Software der Banken
> nie verwendet, weil es in der Anfangsphase sehr schwierig war, mit
> Freier Software ein vernünftiges Java Runtime Environment
> hinzubekommen.
> 
> > Nun hast Du schon das Problem, dass Du zwar Dein
> > Linux noch booten und den Mozilla starten kannst; faktisch bringen
> > Dir die beiden Programme nichts mehr, da Du diese nicht mehr
> > nützlich einsetzen kannst.
> 
> Ich rufe immer noch an, wenn ich Aktien kaufen will.
> 
> > Es geht noch weiter: Microsoft sagt,
> > dass Palladium gegen Viren und Trojaner schützen soll. Ich kann mir
> > vorstellen, dass dies u.a. darin funktionieren soll, dass von aussen
> > auf einen Server (Web, FTP, SQL, Mail,...) gar kein Zugriff mehr
> > gewährt wird ohne dass der Client sich via TCPA/Palladium als
> > vertrauenswürdig ausweist.
> 
> Vielleicht, vielleicht auch nicht.
> 
> > Sollte dies Wahrheit werden, dann bringt
> > Dir auch in diesem Fall ein Linux booten zu können nichts, wenn Du
> > nicht mehr uneigeschränkt Deiner Arbeit nachgehen kannst.
> 
> Wie, MS bestimmt über Apache, FTP, Oracle, sendmail, exim, Emacs, und
> wie sie alle heissen?  Ich kann mir das nicht so richtig vorstellen...
> 
> > Ich hoffe es sehen alle, dass TCPA/Palladium von der Grundidee her
> > eigentlich nichts böses ist, aber die US-Firmen (und dazu zähle ich
> > auch grosse europäische Firmen, die stark auf den US-Markt
> > ausgerichtet sind und meist entsprechend auch bei TCPA dabei) damit
> > alles machen können, was ich mir lieber nicht vorstellen will. 
> 
> Klar, aber die haben auch Tränengas, Panzer, elektro Schlagstöcke,
> Videokameras, Drohnen, Einzelhaft, Auffangslager, Auslieferungshaft,
> und und und.
> 
> Alex, zur späten Stunde und etwas zu müde um die Sache mit Ruhe
> nochmal zu überdenken.  Mache ich morgen.  :)
> 
> _______________________________________________
> wilhelmtux-discussion mailing list
> wilhelmtux-discussion at wilhelmtux.ch
> http://wilhelmtux.ch/mailman/listinfo/wilhelmtux-discussion
>