[wilhelmtux-discussion] FC: Bush administration's position onopen-source seems... flexible (fwd)

Alex Schroeder alex at emacswiki.org
Son Feb 2 13:10:13 CET 2003


Warum diese Diskussion nicht auf der Liste weiterführen?  Von mir aus
darfst du meine Antwort gerne weiterschicken.

Dietrich Feist <dietrich.feist at mw.iap.unibe.ch> writes:

> Im weiteren Verlauf wird es dann auch nicht mehr möglich sein, unter
> Windows erstellte Textdokumente unter Linux/Open Office zu lesen und
> irgendwann kannst Du auch die Emails von Deinem Bekannten mit
> TCPA/Palladium nicht mehr lesen.

Das ist doch sehr ähnlich wie HTML mails und Word Dokumente in der
Übergangsphase, als mein mail client kein MIME konnte und ich AntiWord
nicht installiert hatte -- ich musste immer nachhaken und eine
spezielle Version der Daten bekommen.  Von da her ändert sich an
meinem Erlebnis nichts.  Solange sich die Leute aber an Standards
halten, habe ich eine Chance.  Wenn ein Bekannter also einen Mail User
Agent kauft, bei dem alles ausgehende so verschlüsselt ist, dass nur
TCPA/Palladium Rechner das lesen können -- tant pis, sollen sie mir
halt wieder Briefe schreiben.

Und wenn die Behörden damit anfangen, dann ist das genau dasselbe
Problem wie Word Dokumente und Excel Sheets.  Kein Grund zur Panik!
Aber ein Grund, Wilhelm Tux beizutreten.  :)

> Das gilt es zu verhindern. Im Prinzip könnte man den Spiess umdrehen:
> aus der Sicht des normalen Anwenders ist TCPA das beste Argument,
> möglichst schnell auf Freie Software umzusteigen.

Absolut.

Alex.